+ Links
 
 
 



Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin
 

 

YIN und Yang - Gegensätze, die einander Bedingen
Im Mittelpunkt der Erkenntnisse der Chinesischen Medizin steht die Vorstellung, dass Gegensätze wie zum Beispiel Ruhe und Bewegung, stark und schwach, männlich und weiblich, Tag und Nacht einander gegenseitig bedingen und dass der ganze Kosmos mit all seinen Erscheinungsformen auf solchen Polaritäten beruht, die gemeinsam ein vollkommenes Ganzes bilden. Symbolisiert wird diese Philosophie durch das Ying und Yang-Zeichen.
Diese ganzheitliche Betrachtungsweise hat sich auch auf die Chinesische Medizin übertragen. Wenn Geist und Seele ruhig sind, stehen Ying und Yang in Einklang - besagt eine alte chinesische Weisheit. Der Mensch braucht sich bloss in die Harmonie des Kosmos einzuordnen.


OHR- AKUPUNKTUR

Die Behandlung mit Akupunkturnadeln ist die im Westen wohl bekannteste Methode der Chinesischen Medizin.
Bei der Ohr-Akupunktur kann über die Akupunkturpunkte Einfluss auf bestimmte Organe genommen werden, da diese mit den verschiedenen Meridianen verbunden sind.
Der Fluss des Qi in einem bestimmten Organmeridian kann durch die Akupunkturbehandlung entweder angeregt oder gedämpft werden, je nachdem, welche Erkrankung vorliegt.
Dazu werden spezielle Samenpflaster verwendet. Dies geschieht an bestimmten Punkten, an denen die Leitbahnen nahe an der Körperoberfläche verlaufen.

MOXIBUSTION - Heilende Wärme
Immer wenn ein ungewohnt krautiger Duft in der Luft liegt, kommt in unserem Zentrum diese Methode zum Einsatz.
Die Moxibustion ist eine gezielte Wärmebehandlung der Akupunkturpunkte über die Haut. Mit Hilfe einer so genannten Moxazigarre aus Beifusskraut, die an einem Ende glüht, kann ähnlich wie bei der Akupunktur auf den Fluss des Qi eingewirkt werden. Die Moxazigarre wird dabei über den Akupunkturpunkt gehalten.

Die Moxibustion nach Detlef Wolff
Dies traditionelle Form der chinesischen Akupunktur arbeitet ohne Nadeln und ist nicht hautverletzend.
Der therapeutische Schwerpunkt der Moxibustion nach Detlef Wolff liegt im Bereich der Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen und aller Beschwerden, die ihre Ursache in der Wirbelsäule haben. Die Therapie besticht durch eine kurze Behandlungszeit. Sie ist sicher, preisgünstig in der Anwendung häufig sofort wirksam. Alleine in Deutschland werden jeden Monat weit über 35'000 Therapien der Moxibustion nach Detlef Wolff durchgeführt.

TUINA - MASSAGE - Heilende Hände
Die Tuina-Massage hat bei den Chinesen schon seit Jahrtausenden eine wichtige Bedeutung für Gesundheit und Wohlbefinden.
"Schieben und Greifen", so die Übersetzung des chinesischen Begriffs "Tuina", löst nicht nur Verspannungen, sondern wirkt auch im Körperinnern, indem sie zum Beispiel Energieblokaden löst.
Im Gegensatz zur Akupunktur werden hier nicht nur die Akupunkturpunkte behandelt, sondern die ganzen Leitbahnen. Um die volle Wirkung zu erzielen, wird diese Methode in unserem Zentrum in einer entspannenden Atmosphäre angewandt.

SCHRÖPFEN - Heilende Kugeln
Das früher auch bei uns häufig angewandte Schröpfen kennt man ebenfalls in der Chinesischen Medizin.
Dabei werden verschieden grosse Glaskugeln in einer Alkoholflamme erwärmt und mit der Öffnung nach unten auf die Haut eingesaugt und somit die Durchblutung angeregt.

top

 

 

         
 Physiofit © 2004 - 2010, design by MAPS